Dienstag, 18. Juli 2017

Danke für 22.000 Aufrufe


Heute hat mein Blog 22.000 Aufrufe erreicht. Ein Grund für mich zurück zu blicken: 


Anfangs hatte ich meine eigene Website, zusammen gesetzt mithilfe von simplem HTML - mit dem Wunsch etwas von meinen Empfindungen meines Lebens online einem Publikum zu präsentieren. Ich war damals im Abschlussjahr der Realschule & schrieb meist über Inhalte aus der Schule. Das brachte mir schnell viele Leser aus der Schule und zeitgleich viel Ärger - Die meisten an der Schule kannten mich nun und die Reaktionen waren nicht immer positiv. Oft herrschte eine Ambivalenz zwischen einem Interesse an dem Geschriebenen und der Tatsache das jemand in seiner Freizeit gerne schreibt. "Schwuchtel" oder "Freak" wurden durchaus Rufnamen von mir. Die Schulleitung bekam von meinem Blog Info und aufgrund einiger Inhalte wurde mir ein Schulverweis angedroht - Ob nun berechtigt oder nicht möchte ich nicht weiter kommentieren.

Ich erweiterte meinem Blog um Sprüche welche mir einfielen und veröffentlichte erste Geschichten ("Jannik und die Waldwichtel" z.b). Kritik und Interesse nahm gleichermaßen zu, wodurch ich weiteren Anreiz hatte fortzufahren. Der Ästhetik und mangelnden HTML-Kenntnissen wechselte ich zu Blogger.
Das Schreiben machte durch die neue schöne Oberfläche wesentlich mehr Spaß, meine Kolumne über mein Privatleben stellte ich aber ein.

"Theobald und die Drachen" war meine erste, auf dem neuen Blog veröffentlichte Geschichte und erfreut sich mit 370 Aufrufen mäßiger Beliebtheit. Aber waren mit die Aufrufe wichtig? Eigentlich wollte ich für mein persönliches Verknüpfen schreiben, Bestätigung oder Reaktionen im Allgemeinen wollte ich aber natürlich hervorrufen, sonst hätte ich auf Papier geschrieben. 

Am 1.11.2011 veröffentlichte ich den ersten Teil meiner Geschichte "Das Mädchen im Spiegel" - Ausgerechnet diese Geschichte über ein psychisch krankes Mädchen sollte meine bis dahin erfolgreichste Geschichte werden: Mit jeder Fortsetzung der Geschichte sorgte ich für 400 Besucher auf meinem Blog. Im gesamten hat "Das Mädchen im Spiegel" bis heute 1.200 Aufrufe erhalten. 
Die Muse schien mich in den folgenden Zeiten zu verlassen und angefangene, durchaus beliebte Geschichten ("Bitte geh nicht" - 620 Aufrufe) verliefen sich im Sand.

Aktuell hat mein Blog mit Filmkritiken und anderen Artikel einen Wandel durchgemacht. Vielleicht sind meine Veröffentlichungen Erwachsener und seriöser geworden, vielleicht ist mir im Laufe der Jahre auch einiges meiner Fantasie verloren gegangen. Solange ich aber hinter jeder Veröffentlichung stehe und noch Spaß dabei habe werde ich damit weitermachen: Und die anhaltenden hohen Aufrufe geben mir die nötige Resonanz weiterhin meine Meinung kund zu tun und nicht mit Tinte auf Papier zu schreiben.